zu den Fotos




           Update    
Fotoservice
 
Musical Hits - Das Konzert Jesus Christ Superstar in Erfurt © by Domstufen-Festspiele
Erfurt

Dracula [Komponist Frank Wildhorn]
St. Gallen
Jesus Christ Superstar © by Oper Halle
Halle
Backstage

Les Misérables © by Stage Holding
Berlin


The Scarlet Pimpernel © by Oper Halle
Halle
      Update     Update  
Der Glöckner von Notre Dame © by  Stella AG

Das Phantom der Oper © by  Stella AG
Die Schöne und das Biest Tour © by  Martin Doepke Autogramme Privat Geschenke und Überraschungen Familie

Mann von La Mancha
               
Jesus Christ Superstar Regensburg
Regensburg
Les Misérables Tecklenburg
Tecklenburg
Jesus Christ Superstar
Schwerin
Vom Geist der Weihnacht
Berlin/Köln
Elisabeth Les Mis
Baden
Diana

Jekyll
Dresden
         
ChristO

Chess
Dresden
Scarlet Baden
Baden
Jesus Christ Superstar Ulm
Ulm
Jesus Christ Superstar Darmstadt
Darmstadt
Logo Konzert Bonn

Evita
Hof
Jesus Flensburg
Flensburg
         
Friedrich-Mythos und Tragoedie
Potsdam/Fulda
Children of Eden

Les Misérables Innsbruck
Innsbruck

Shylock
Innsbruck
My musical life Walküre Evita Neustrelitz
Neustrelitz
   ;        
Dracula Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Show
WLT
Jesus Christ Superstar Baden
Baden
Der große Houdini
JCS Hof
Hof
Casanova Dessau Chess Pforzheim
Pforzheim
Rocky Horror Hof
Hof
           

Paradise of Pain Saarbrücken

Chess Chemnitz
Chemnitz

Rocky Horror Show Saarbrücken
Saarbrücken

Murray Christmas

JCS Basel
Basel


Evita Oldenburg
Oldenburg

Einstein Hof


Das tote Pferd von Plön


               

Jekyll&Hyde Greifswald/Stralsund

Greifswald/Stralsund

Ring Hof/Füssen

Hof/Füssen

Candide Pforzheim



Shylock Pforzheim

Pforzheim

Sternstunden



Oliver



Luther



Dracula Nordhausen

Nordhausen
         

Classics Pforzheim



Holländer






Elegies



Everyman




Stralsund / Greifswald




Jesus Christ Superstar Augsburg







Geschenke und Überraschungen

Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 update
Seite 11

Hinweis Mouseover-Effekte


Mandy und Heike (Chris Murray Fanclubmitglieder) aus Berlin fassten die Ereignisse um die 50. Javert-Vorstellung zusammen:

So, nun war es also endlich soweit…winkendes Smiley

Eigentlich waren wir schon am 10. Juli 2004 auf Chris 50. Javert-Vorstellung eingestellt, alles war parat und wir hatten Plätze in der ersten Reihe. Aber eine Krankmeldung machte uns einen Strich durch die Rechnung, weil er an diesem Tag Valjean spielen "musste". Jetzt aber war es endlich soweit: Am 15. Juli 2004 fand die 50. Javert-Vorstellung tatsächlich statt. Wir waren doch sehr aufgeregt. Und das nicht nur wegen der Show, sondern auch wegen unserem kleinen Zusammentreffen danach an der Stage Door! Wir waren sehr gespannt, wie Chris wohl auf all die Überraschungen reagieren würde und konnten es somit kaum erwarten.

Pünktlich um 19 Uhr fanden wir uns alle vor dem Theater des Westens ein. Wir unterhielten uns angeregt und sahen, wie viele Reisebusse mit Unmengen von Schülern eintrafen. Plötzlich kam eine junge Frau, die im Theater beschäftigt ist, auf uns zu und bat uns (Martina, Heike, Mandy, Manuela und Thomas) um ein Gruppenfoto. Sie sammelte Fotos von allen Bereichen des Theaters und rund um Les Misérables, welche dann in der Kantine ausgestellt werden sollen. (Im Nachhinein fragten wir uns, ob das wirklich so eine gute Idee war. Sind wir denn schon so bekannt…?) In dem Gewirr der Theatergäste sahen wir auf einmal, wie Herr Voigt (Leiter Vertrieb im TdW) in unsere Richtung kam. Er beendete sein Telefonat und ging auf Heike zu, um sie zu begrüßen. Wir plauderten kurz allgemein über das Theater und betraten dann das Haus. Dort konnten wir feststellen, dass alle Ränge geöffnet waren, was uns doch sehr freute und die Verantwortlichen des Theaters ganz gewiss auch.

Die Show war wieder echt super und soweit auch ganz gut besetzt. Es war nicht anders zu erwarten, dass wir einen genialen Javert erleben durften. Schon bei seinem ersten Auftritt hatte er das Publikum absolut in der Hand. Er hat uns mit seiner Ausstrahlung, seiner Mimik und Gestik voll in seinen Bann gezogen. Zum Beispiel als Javert (Chris) den Sträfling Valjean (Oleh) auf Bewährung frei lässt. Javert wirkte fast amüsiert, so einen "Verbrecher" wie Valjean laufen zu lassen, da er sicher war ihn eh schon bald wieder zu Gesicht zu bekommen. Heikes Lieblingslied "Sterne" konnte nicht nur sie hemmungslos genießen.
Sehr wirkungsvoll war auch die Barrikadenszene, in der Valjean Javert laufen lässt. In seinem Gesicht spiegelten sich vor allem Staunen, Fassungslosigkeit und Hass gegenüber Valjean. Bevor Valjean zum Täuschungsschuss ansetzte, kam Javert noch einmal zurück, um ihm abfällig in die Augen zu sehen und das Seil sehr langsam an der ausgestreckten Hand zu Boden fallen zu lassen. Diese Geste wirkte sehr machtvoll und überheblich!
So, nun endlich zu Mandys Lieblingsszene: Sie war begeistert, wie Chris die innere Zerrissenheit des Javert in der letzten Konfrontation und dem anschließenden Selbstmord darstellte. Man sah vor allem in seinem Blick die Verzweiflung und den Unglauben, dass Valjean sein eigenes Weltbild komplett auf den Kopf gestellt hatte. Somit wollte und konnte er dann auch nicht mehr leben. Nach dem Sprung in die Tiefe, den er nicht überlebte, lag über dem Publikum eine Totenstille. Man konnte die Spannung in der Luft förmlich spüren!
Wie nicht anders zu erwarten, waren die Zuschauer begeistert von der Vorstellung und bedankten sich bei den Darstellern mit einem riesigen Applaus.


Chris Murray als Javert © by  Manuela Kippes

Chris Murray mit Oleh Vynnyk und Ann Christin Elverum © by  Manuela Kippes


Chris Murray mit Oleh Vynnyk und Ann Christin Elverum © by  Manuela Kippes

Chris Murray als Javert © by  Manuela Kippes


Mandy ergänzt mit zitternder Hand das letzte Datum auf der Urkunde © by  Manuela Kippes

Als die Show vorbei war, eilten wir hinaus zum Haupteingang, um Karoline und Hannelore zu treffen, die das Geschenk für Chris dabei hatten. Sie berichteten uns, dass es draußen etwas nieselte. Das passte uns überhaupt nicht, da Regen das Geschenk beschädigt hätte. Somit wurde im Foyer die Überraschung für Chris vollendet.

Wir hatten ein 3-D-Bild gestaltet mit dem Schlagstock des Javert in der Mitte und unseren Unterschriften und einer Urkunde. In der Urkunde wurden die genauen Daten aller seiner Javert-Vorstellungen aufgelistet. Das letzte Datum konnte Mandy nun endlich noch mit einfügen, da wir ja tatsächlich gerade die 50. Javert-Show von ihm erleben durften. Wir verhüllten das Bild wieder und schauten hinaus. Gott hatte ein Einsehen mit uns und das Nieseln war schlagartig vorüber.

 


Endlich an der Stage Door angekommen, besetzten wir die Bank und breiteten unsere Geschenke auf dem Tisch aus. Ein paar andere Fans, die auch an der Stage Door standen, beäugten uns sehr neugierig. Und diesmal brauchten wir auch nicht all zu lange auf Chris warten Smiley zwinkert

Nun folgte der Geschenkeregen: Von Martina, der Fanclubleiterin, bekam er einen wunderschönen und riesigen Blumenstrauß, über den er sich sehr freute.

Von Thomas bekam Chris die französische Flagge aus Gummibärchen in den drei Farben blau, weiß, rot geschenkt, die auf einem Karton fixiert waren. Als Verzierung krönte ein Javert-Foto und eine goldene 50 (für die Anzahl der Vorstellungen und nicht auf sein Alter bezogen!!!) diese Gummibärchenflagge. Chris stürzte sich sogleich darauf und fragte neugierig nach den Geschmacksrichtungen. Es ist schließlich allgemein unter den Fans bekannt, dass er in diese weichen "Tierchen" vernarrt ist.

Martina überreicht den grossen Blumenstrauss  © by  Manuela Kippes

Thomas überreicht seine Gummibärchenflagge © by Manuela Kippes
eine "süsse" Umarmung © by Manuela Kippes

stolz hält Chris Murray seine Auszeichnung in Händen © by  Mandy Stuckert

Von Karoline, Hannelore, Heike und Manuela bekam er das Bild überreicht, das er selbst enthüllte. Er war sehr erstaunt über diese kreative Überraschung, die wir mit viel Zeit und Liebe ausgedacht und selbst gestaltet hatten.

Das wollte Chris natürlich auf einem gemeinsamen Foto festhalten. Er hatte wohl nicht geahnt, welche Fotolawine er damit auslösen würde. Wir glauben, er sieht noch immer Sternchen Smiley Fotograf ("Dort draußen im Dunkeln…"). Zwischen zahlreichen Blitzlichtern von insgesamt sechs Kameras kam es auch immer wieder zu netten und lustigen Gesprächen.


Text und Siegel werden bestaunt © by  Thomas Munkelt Gespräche in kleiner Runde © by Manuela Kippes

das Werk, die Kreativen und Chris Murray als Beschenkter © by  Thomas Munkelt


Martina sorgt für gute Lichtverhältnisse © by  Manuela Kippes überhäuft von Geschenken  lacht Chris Murray in zahlreiche Fotoapparate © by  Manuela Kippes

Chris Murray im Kreise seiner "Damen" © by  Manuela Kippes

Chris Murray mit Heike Schmidt © by  Heike Schmidt Chris Murray mit der "fotogenen" Karoline Maerzke © by  Manuela Kippes

Chris Murray und Mandy Stuckert © by  Manuela Kippes Irgendwann war die Fotosession ganz plötzlich zu Ende © by  Mandy Stuckert

Nun waren wir doch sehr gespannt wie Chris wohl all seine Geschenke auf dem Mofa nach Hause transportieren würde - um es mit Chris' Worten zu beschreiben: "Hi hi!".
Martina hatte jedoch Erbarmen mit ihm und lud die Geschenke in ihr Auto ein, um sie ihm nach Hause zu fahren. Nach vielen Umarmungen und Bussis hieß es dann aber doch Abschied nehmen für Chris, denn zu Hause wartete das warme Abendmahl und die hungrige Familie.

Für uns war der Abend jedoch noch nicht zu Ende. Wir fielen nun noch bei Burger King ein, um eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken und den Abend in einem fröhlichen Beieinander ausklingen zu lassen. Unser Hauptthema war natürlich Chris und dieser gelungene, wunderschöne Abend. Da wir ja doch noch alle einen langen Nachhauseweg hatten und die letzte Bahn oder den Bus nicht verpassen wollten, hieß es kurz nach Mitternacht leider auch für diese lustige Truppe von Chris-Fans voneinander Abschied nehmen.

FINE [das ist französisch und bedeutet ENDE]

Heike und Mandy



Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 update
Seite 11